Mit dem Fahrrad durch Dänemark …

Kommentare 0
Uncategorized

… war für diese Sommerferien unser gemeinsamer Nenner.
Dafür musste im Vorfeld nichts festgelegt, gebucht oder organisiert werden.

Die einzige Vorbereitung war der Kauf einer dänischen Radwanderkarte (1 :500 000, aufgelegt 2013). 
Rückblickend war das mit der Karte in etwa so, wie bei Theo gegen den Rest der Welt: „Enno, bis Marseille sind es nur 12 Millimeter!“  Und leider gab es die eingezeichneten Zeltplätze nicht immer.  
Aber: Das dänische Fahrradwegenetz ist sehr gut ausgebaut und beschildert. 
Unser Plan: Von Fehmarn mit den Rädern auf die Fähre nach Dänemark und dort auf der nationalen Fahrradroute Nr. 7 Richtung Norden, ausprobieren wie weit wir es schaffen. 
Nach ein, zwei Tagen war klar: Wir beschränken uns auf Seeland. 
Gepäck mindert eben die Tagesreichweite.
Aber jetzt lasse ich einfach ein paar Bilder sprechen:

Schreibe einen Kommentar